fbpx
Ausflug Ferien Kooperation

Nendaz mit der Familie

Nendaz für Familien

Das letzte Wochenende verbrachten wir in Nendaz im französischen Teil des Kantons Wallis. Wir mögen den Ausgleich am Wochenende wegzufahren in die Berge. Das Wallis liegt und sehr am Herzen und ich kenne es gut. Denn ich habe dort während 2 Jahren studiert und zusammen mit der Familie eine weitere Wintersaison zwecks Arbeit im Wallis gelebt. Nendaz jedoch war uns noch nicht bekannt, und wir freuten uns über die Einladung vom Nendaz Tourisme ein Wochenende mit der Familie im Hotel Nendaz 4 Vallées & Spa zu verbringen.

Anreise ins Wallis

{Anzeige} Ins Wallis fahren die Züge nach Visp innert 2 Stunden von Basel oder Zürich oder in 1 Stunde von Bern aus. Wir fuhren mit dem Auto, da wir erst Freitag Abend ins Wallis fuhren. Unsere Route führte uns über den Lötschberg, wo wir mit dem Auto auf den Zug verladen wurden. Es ist die kürzeste Route in Kilometern und praktisch mit Kindern, da die meist aufgeregt sind mit dem Auto auf den Zug zu gehen. Von Goppenstein nach Nendaz sind es ca. 1 Stunde auf einfacher Strasse ohne extrem viel Kurven.

Übernachten in Nendaz

Das Hotel Nendaz 4 Vallées & SPA

Angekommen im Hotel Nendaz 4 Vallées & Spa half uns die nette Dame an der Reception unser Gepäck ins Zimmer zu bringen. Es ist möglich direkt von der Tiefgarage mit dem Lift zu den Zimmern zu geraten. Für uns standen zwei Doppelzimmer mit Connecting Door bereit. Die Mädchen freuten sich über alle die angenehmen Betten, wie auch wir. Die Ausstattung ist im traditionellen Holz gehalten und trotzdem modern. Im Bad standen gut duftende Annehmlichkeiten, ein Bademantel (auch für die Kinder) fürs Spa, ein Föhn und Schlappen.

Nach einer entspannenden Nacht stärkten wir uns beim Frühstücksbuffet. Es gab für uns alle was. auch für mich frische Früchte, Käse und einen frisch gepressten Saft zum Kaffee.

Das ganze Hotel Nendaz 4 Vallées & Spa ist sehr schön eingerichtet. Im Erdgeschoss verfügt es über eine grosse Terasse, eine offene Bar mit der Reception zusammen und das Carnotzet, wo traditionelle Raclette- und Fonduespezialitäten gereicht werden. Doch was das Hotel besonders auszeichnet ist sein Spa.

Das Spa des Bisses

Das hoteleigene öffentliche Spa streckt sich über zwei Ebenen. Die gesamte Einrichtung erinnert an die Naturlandschaft und die Suonen (traditionellen Wasserleiten). Es ist wirklich sehr schön. In der unteren Etage befinden sich verschiedene Saunen (Bio-Sauna, Finnische Sauna, Pinien-Sauna), Dampfbad, Salz- & Eisgrotte und ein Kneipp-Bad. Im oberen Stock befinden sich die Schwimmbäder, eine Panoramasauna, Ruheraum und einen Kinderbereich mit Bad, Rutsche und Spielen. Unseren Töchtern gefielen alle Bereiche sehr gut. Wir genossen es, dass wir hier in diesem Spa als Familie willkommen waren. Das nächste Mal werde ich bestimmt noch eine Massage dazubuchen um die erreichte Entspannung noch zu toppen!

Die Aktivitäten in Nendaz

Am ersten Tag mieteten wir Mountainbikes. Diese kann man direkt bei der Talstation zum Tracouet (mit dem Funiculaire vom Hotel aus in 2 Minuten erreichbar) mieten. In Nendaz kann man das Bike kostenlos mitnehmen in der Seilbahn. Oben angekommen genossen wir erst die Aussicht, den Spielplatz und spazierten auf dem Panorama-Weg.

Tracouet

Der Tracouet befindet sich auf knapp 2200 m Höhe und bietet ein wunderschönes Panorama. Auf dem Gipfel befindet sich ein überraschend gutes Self-Service-Restaurant mit Walliser Spezialitäten. Direkt untendran befindet sich der Tracouet-See und überall sind Lärchenwälder. Beim Spazieren um den See entdeckten wir, dass in den rötlich gefärbten Büschen wilde Heidelbeeren wuchsen!

Nendaz Tracouet

Gestärkt vom Essen ging es auf den Panorama-Weg zum Verdauen. Man folgt der Beschilderung „Sentier Panoramique“ und geht auf den leichten Wanderweg während 2.5 km inmitten von Arvenwäldern und Wiesen, Geröllhalden und immer wieder vorbei an fantastischen Aussichtstribünen. Die Aussicht führt über die ganze Bergwelt vom Mont-Blanc bis zum Bietschhorn.

Abfahrt mit dem Mountainbike

Runter ging es dann mit dem Mountainbike. Wir folgten den MTB-Schildern 132 und fuhren durch wunderbare Wälder. Die Abfahrt ist nicht beschwerlich, doch für kleine Kinder recht lang. Wir machten viele Stopps, hielten an um die Kühe (Ehringerkühe) zu betrachten, Photos vom Panorama und der traditionellen Architektur zu machen. Wir sahen nach La Tzoumatz und Verbier rüber. An einer Stelle trafen wir sogar noch auf Esel! Die Mountainbikes waren super gut. Man spürte die Erhebungen kaum und ich bin sicher, dass auch andere untrainierte wie wir diese Abfahrt locker hinkriegen werden. Die Mini fand Platz im Kindersitz hinter mir. Sie war ganz aufgeregt und die Abfahrt war nicht sehr schwer, trotz Kindersitz. Fast die ganze Strecke führt über einen Pfad, der ungefähr so breit wie ein Auto ist. gegen Ende, ca. 3 km vor Haute-Nendaz geht es ein kleines Stückchen rauf. Meine Maxi und ich gingen dieses Stück und schoben die Mountainbikes.

Skulpturenweg

Am zweiten Tag verbrachten wir einen ruhigeren Tag: Erst im Spa, dann gut Mittagessen, bis wir am Nachmittag zum Skulpturenweg gingen. Dafür geht man durchs Dorf am Tourismusbüro vorbei und den alten Chalets entlang. Hier wird das Wallis richtig greifbar. Die alten Häuser haben mir schon immer gefallen. Das historische Bergdorf mit der Kapelle aus dem 15. Jahrhundert, Scheunen, alten Dachböden und Chalets ist sehr gepflegt und gut erhalten. Richtung Antenne geht es dann auf den Skulpturenweg.

Schaut mal, wie schön die Aussicht vom Aussichtspunkt Antenne war:

Auf dem Skulpturenweg entdeckt man die schönsten holzgeschnitzten Tierfiguren, die Kinder können eine Schatzsuche machen und ring geht die Zeit rum. Der Spaziergang ist nicht durchgängig begehbar mit dem Kinderwagen. Ihr könnt aber Teile des Weges durchwegs mit Wagen machen. Eure Kinder werden den Spaziergang lieben, sie können alle einheimischen Tierarten, wie Gämsen, Steinböcke, Rehe, Hirsche, Murmeltiere, Wildschweine, Füchse, Eichhörnchen, Feldhasen, Adler, Vögel und Eulen finden.

Spielplatz und Kletterturm

Direkt neben dem Hotel inmitten von Nendaz hat es einen tollen Spielplatz. Wir liessen den Nachmittag ausklingen und alle Mädchen fanden was zum Spielen. Neben dem Hotel hat es auch zwei Klettertürme. die zwei grösseren versuchten echt weit nach oben zu kommen. Doch ohne Sicherung schafften sie es bis zum zweiten Ring. Mehr würde ich mit Sicherung empfehlen.

Essen in Nendaz

Die Romands geben im Grossen und Ganzen einen Ticken mehr für gutes Essen. Das spürt man in Nendaz. Jedes Restaurant, das wir angetroffen haben schaute sehr gepflegt aus. Gegessen haben wir in den folgenden Restaurants:

Restaurant Tracouet

Im Restaurant Tracouet schmeckte es trotz Selbstbedienung sehr fein. Wir bestellten viel zu viel. Die Mädchen assen Fondue, wir eine Terrine und Wild. Es war schön angerichtet, die Portionen reichlich und die Küche frisch. Nebst Wild gibt es Röstiteller, Kinderteller, etc. Doch wir genossen es, dass die Kinder sich für etwas traditionelles entschieden.

Restaurant Carnotzet L’Aigle

Direkt im Hotel bietet sich das Carnotzet L’Aigle an, als Paar essen zu gehen, während die Maxi auf die zwei kleineren schaute im Hotelzimmer. Das Menu ist sehr simpel: Entweder Fondue oder Raclette zum Hauptgang, Walliser- oder Käseteller zur Vorspeise. Im Menu zu zweit ist es am preiswertesten und schmeckt ausgezeichnet! Das Raclette ist à discretion, während das Fondue einmal kommt. Doch in beiden Fällen ist man gut genährt nach dem Essen!

Die Einrichtung des Restuarants ist traditionell gehalten und alles aus Holz. Die Bedienung sehr aufmerksam.

Restaurant La Cabanne

Zum Abschluss gönnten wir uns ein weiteres Mal auswärts. Im Restaurant Cabane vis-à-vis vom Hotel genossen wir unser bestes Essen: Zwar ist der Wirt etwas mies aufgelegt, doch das Essen ist ausgezeichnet. Wir bestellten einmal Kinder-Älplermagronen, Burger, Lammkeule und Wild. Wie sich herausstellte eine sehr gute Wahl!

Das Restaurant verfügt über eine schöne Sonnenterrasse und ein paar Tischen drin. Alles war sehr stylisch und sauber in Grautönen und Stein gehalten

#MeinHerbstimWallis

Wir verbrachten ein wunderschönes Wochenende im Wallis bei warmen Temperaturen. Die Sonne und die Aktivitäten erwärmten uns das Herz. Im Hotel fühlten wir uns wohl und besonders beeindruckend war das Spa, das auch Familien willkommen heisst. Unseren Mädchen hat zudem die Abfahrt per MTB aussergewöhnlich gut gefallen. Wir danken Nendaz Tourisme uns als Gast eingeladen zu haben – wir kommen bestimmt wieder!

Unter den Hashtags #MyNendaz #Weare4Vallees und #MeinHerbstimWallis könnt ihr viele Eindrücke über die Herbstzeit in Wallis sammeln. Kennst du es schon?

Ferien & Ausflüge als Familie

Hat euch mein Rückblick gefallen oder braucht ihr weitere Inspirationen? Andere Ferien und Ausflüge in der Schweiz mit unserer Bewertung findet ihr hier zum Lesen auf dem Blog: Tessin mit der Familie, Spielerlebnis Walensee, Laax-Flims-Falera, Atzmännig Wanderung

No Comments
Previous Post
1. Oktober 2019
Next Post
1. Oktober 2019

No Comments

    Leave a Reply