fbpx
Aufräumen Blog Familienorganisation Inspiration Menuplanung PimpYourHousehold Putzen

Mein Weg zu einem schönen Zuhause – ein gut organisierter Haushalt

Mein Weg zu einem schönen Zuhause - ein gut organisierter Haushalt

Ein gut organisierter Haushalt

Das gut organisierte Zuhause

Jemand, der mich vielleicht nur flüchtig kennt, macht sich eventuell ein ganz falsches Bild von mir. Er oder Sie stellt sich vor, dass ich von Natur aus ordentlich bin (ich wünschte, das wär so), dass ich einen Putzfimmel habe (nie im Leben) oder dass es mir leichter fällt als anderen (bin ich eine Super-Woman?). Alle, die mich von früher kennen, können schmunzeln, denn die wissen, dass ich schon immer eine liebenswerte Chaotin war. Am Tag, an dem im Himmel Ordnungssinn und Routinebereitschaft verteilt wurden, war ich offenbar abwesend.

Mein Weg zu einem schönen Zuhause - ein gut organisierter Haushalt
Mein Weg zu einem organisierten Zuhause

Ich bin nicht von Natur aus ordentlich. Als ich ein Teenie und junge Erwachsene war, spielte Ordnung auch keine Rolle in meinem Leben. Ich dachte, dies wäre etwas für langweilige „Stümper“. Doch ich kann mich noch daran erinnern, wo ich mich das erste Mal schämte für meine Unordnung. Als wir aus der Schweiz auszogen im 2006, konnte ich nicht richtig packen, weil alles durcheinander verräumt war. Ich wusste, ich wollte von nun an ordentlich werden! Ein gut organisierter Haushalt war seit dem ein Traum von mir!

Ordnung erleichtert das Leben

In jener Nacht dachte ich gründlich nach. Einerseits wollte ich meinem Kind in einem sauberen und gemütlichen Heim grossziehen, andernseits hatte ich mir nie die Mühe gemacht darüber nachzudenken! Ich musste also lernen, wie ich unser Zuhause zu einer für alle angenehme Umgebung verwandeln konnte. Ich versuchte mich an meinen beruflichen Erfahrungen zu orientieren, denn in der Gastronomie und im Tourismus hatte ich gelernt nach Checklisten zu arbeiten. Mit der Zeit erarbeitete ich mir verschiedene Listen und Routinenabläufe, die immer mehr verfeinert wurden. Du kannst dir meine Erleichterung nicht vorstellen, dass es immer besser wurde.
Ob es funktionierte? Als ich auf Kreta Besuch erhielt von Freunden im 2007, alles im Haus sauber und ordentlich war, mein Sohn adrett am Tisch sass, fragten mich meine Freunde zu meiner Verblüffung über meine Haushaltsfürhung aus. Ich zeigte die Listen, meinen Putzplan und meinen Familienplaner. Alles war wie ein gut organisierter Haushalt.

Gute Haushaltsführung

Diese Vorfälle häuften sich – so erfuhr ich, dass Leute in der Tat teilweise beeindruckt sind über meinen Haushalt. Als Führungskraft bei der Arbeit weiss ich eigentlich, dass Ordnung und Vorbereitung für die Bewältigung von vielen Dingen ausschlaggebend sind. Warum waren mein Mann und ich denn im Haushalt nachlässig? Ich weiss es nicht.

Der Weg aus dem Chaos

Seit 2006 versuche ich mich in der aktiven Organisation unseres Familienlebens. Mit jedem Umzug und jedem zusätzlichen Kind wurde die ganze Planung wieder auf den Kopf gestellt. Ein gut organisierter Haushalt schien unmöglich zu führen. Glücklicherweise gebe ich nie auf und versuche mich immer zu verbessern. Es ist sehr wichtig für die Funktion der Familie, dass das Zuhause ein sauberer und geborgener Ort ist. Meine Kinder sollen jeden Morgen in einem schönen Zimmer aufwachen und gemäss Bedarf frische Kleider anziehen können.

Wenn ich es geschafft habe aus dem Chaos herauszukommen, so schafft es jede(r).

Hier im Blog werde ich mich ebenfalls aufs Abenteuer dem Chaos die Stirn zu bieten einlassen. Du erfährst meine Methoden, wie sie wirken und was du für dich übernehmen kannst. Wenn du meine Tipps ausprobierst, wirst du effizienter und selbstsicherer deinen Haushalt führen können. Ich verspreche dir das!

Es gibt Hoffnung. Es gibt Hilfe. Die Tage des Chaos sind gezählt!

Hier teile ich mit dir ab nächster Woche jeden Mittwoch einen Tipp zum Thema „Familienorganisation„. Du erfährst welche Probleme uns begegnen dabei, welche Techniken und Abläufe das Chaos beseitigen, welche Hacks das Putzen erleichtern, wie du überlegt planst, welche Kreisläufe fürs Essen, für die Kleidung, für Systeme und Regeln nötig sind, damit dein Zuhause für alle eine schön aufgeräumte Oase wird.

Ich freue mich auf dich!

22 Comments
Previous Post
16. Dezember 2017
Next Post
16. Dezember 2017

22 Comments

  • dorie

    Yuhu, das bedeutet, es besteht Hoffnung für mich 🙂 Sehr schön!
    Liebe Grüße ♥ Dorie
    http://www.thedorie.com

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Ja natürlich Dorie! Manchmal kommt es mir vor, dass es mit Ordnung so etwas ist wie mit anderen Dingen: durch das du sie erlernen musst, kannst du eine gute Basis schaffen.

      Hier wird immer eine Anlaufsstation sein für Tipps.

      Deine Muriel

  • Billchen

    Wir müssen bei uns auch etwas mehr Organisation reinbringen. Gerade nach langen Arbeitstagen finde ich es richtig schwierig Ordnung im Chaos zu halten. Ich bin gespannt auf deine Tipps.

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Billchen, danke für deinen Kommentar! Ja, es ist in der Tat anstrengend – besonders oder auch nach langen Arbeitstagen. Doch ist es nicht schön dann nach Hause zu kommen und das aufgeräumte Zuhause zu geniessen?

  • Andrea

    Ich habe auch am Wochenende wieder angefangen, mal so richtig auszumisten. Das ist so wichtig!

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Ja, genau Andrea, das ist so wichtig! Es braucht einen regelmässigen Zyklus mit Ausmisten. Ich werde es alles hier auf meinem Blog aufzeigen, morgen kommt wieder ein Post über Ordnung & Aufräumen.

  • Anja S.

    Ich bin schon ganz gespannt auf Deine weiteren Tipps, ein bisschen Organisation würde uns auch nicht schaden. Helfen Deine Kinder mit?
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Das freut mich! Nur von einer Chaotin lässt es sich erklären, wie man zu einem guten System kommt, ha ha!
      Ja, ich spanne meine Kinder immer ein. Dies ist sehr wichtig finde ich aus verschiedenen Gründen: 1. müssen sie erfahren, wie es ist sich etwas zu erarbeiten, 2. ginge es in unserer Grossfamilie nicht, dass nur ich aufräume und putze!

  • I need sunshine

    Das klingt ja super spannend! Ich muss nämlich dringens ausmisten, um wieder mehr Ordnung ins Chaos zu bekommen. Vor allem mit Kleinkind zu Hause ist immer alles super schnell chaotisch. Daher denke ich dass Entrümpeln mal an erster Stelle stehen sollte. Nur die Zeit dafür fehlte bisher leider. Vielleicht wird es Anfang nächsten Jahres wieder etwas ruhiger.

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Ich denke Entrümpeln ist wichtig, bis dahin könntest du meine 5-Minuten Regel und Korbmethode anwenden. Nächsten Mittwoch erfährst du mehr darüber 😉

  • Saskia-Katharina Most

    In meinen vier Wänden stelle ich auch immer alles wieder sofort an seinen Platz zurück. Ich bin sogar so eine, die hergeht und Sachen um einen Zentimeter verschieben, weil es noch nicht so steht wie davor.

    Liebe Grüße,
    Saskia-Katharina

  • Malin

    Ich schaffe es nicht einmal mich selbst zu organisieren.. geschweige denn eine ganze Familie haha. Klingt nach Tipps, die ich brauche! Ich war in Beziehungen auch immer die unordentliche und die, die nie kocht – ich lass das die Jungs machen :))

    Liebe Grüße,
    Malin |Spark&Bark

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Hihi, das ist auch schön, wenn die Jungs einem alles machen! Nein, Spass zur Seite, ich hoffe, meine Tipps helfen dir etwas dein Leben zu Erleichtern. Ist es doch anstrengend immer denken zu müssen, das Chaos um einen herum sei schlimm, korrekt?

      Ich bin sicher, dass meine Tipps etwas für dich sein werden! Für mich ist immer die Optimierung wichtig. Das heisst, dass du mit wenig Zeitaufwand bessere Resultate erzielst.

      Liebe Grüsse, Muriel

  • Wie komme ich zu einem ordentlicheren Zuhause? #PimpYourHousehold

    […] Siehe auch meinen Artikel Mein Weg zu einem gut organisierten Zuhause […]

  • Enis

    Super Beitrag. Sollte ich am besten mal einem Freund von mir zeigen, der der unordentlichste Mensch ist, den ich je kennen gelernt habe.
    Vielleicht kriegt er auch mit solchen Routinen sein Leben wieder in Griff und hockt nicht nur die ganze Zeit in seinem „Suff“ und hegt endlich mal wieder soziale Kontakte und ein ordentliches Leben.

    Danke für den Beitrag! 🙂

    • Muriel Antoinette Urech Tsamis

      Oh, ich freue mich, dass dir mein Beitrag geholfen hat. Morgen kommt mein neuer Post raus zum Thema „Magic Cleaning“. Da gibt es viele Tipps zum Aufräumen und Abschiednehmen. Denn Aufräumen und Unordnung haben auch eine emotionale Komponente! Liebe Grüsse an deinen Freund, und ich hoffe, dass er es packt!
      Liebe Grüsse,
      Muriel

  • Jens

    Sehr guter und Wertvoller Artikel. Danke schön!

  • Anatoli Bauer

    Sehr schöner Beitrag. Ich bin eigentlich jemand, der eher selten aufräumt und mir macht das auch überhaupt nichts aus. Hauptsache man hat Ordnung im Kopf und in seinem Leben und die Kinder wachsen in einer liebevollen Familie auf. Alles andere ist zweitrangig.

  • Lena

    Hallo Muriel,

    spannend zu lesen. Daraus nehme ich direkt ein paar wertvolle Tipps für mich und meine Familie mit.

    Danke dir!

    Grüße
    Lena

  • Tim

    Ich werfe sehr ungerne Sachen weg, auch wenn ich sie nicht mehr brauche. Irgendwie habe ich immer ein schlechtes Gefühl dabei etwas wegzuschmeißen 🙂 Dementsprechend fällt es mir schwer Ordnung zu halten, da ich Zeug habe, was eigentlich keinen „richtigen“ Platz hat…

Leave a Reply