8   46
2   27
8   78
0   29
19   56
0   28
9   34
9   33
3   25
4   38

Umgesetzte Gleichstellung bringt nur Gewinnende

Umgesetzte Gleichstellung bringt nur Gewinnende

Interview mit Helena Trachsel

Gleichstellung ist in unserem Gesetz verankert und bringt für alle Pflichten, Rechte und Chancen, die nicht vom Geburtsgeschlecht abhängen. Gleichstellung geht alle an – Sie bedeutet, dass unsere Gesellschaft mit der Anerkennung der Vielfalt und der Inklusion den Menschen gleiche Chancen ermöglicht.
Ein bemerkenswertes Team arbeitet täglich für die Umsetzung des Gleichstellungsgesetzes.

Helena Trachsel als Leiterin der Fachstelle Gleichstellung des Kantons Zürich glaubt an die Kraft des gesellschaftlichen Miteinanders. Schon lange beeindruckt mich ihre Arbeit. Vor kurzem ergriff ich die Möglichkeit, sie persönlich kennenlernen zu dürfen. Mein Fazit: Ihr Fachwissen ist enorm und ihre Aura mitreissend. Sie spricht nicht nur von Massnahmen und Ideen, sondern untermauert jede Aussage mit Fakten und Zahlen.

Mit ihrer Fachstelle verleiht sie am 25. Januar zum ersten Mal den Prix Inclusion ZH (Weiterentwicklung des früheren «Prix Balance ZH»). Dabei prämiert die Fachstelle zusammen mit Great Place To Work Arbeitgebende, die sich besonders für den Einbezug ihrer vielfältigen Belegschaft eingesetzt haben.

Prix Inclusion ZH

Der Prix Inclusion wird am 25. Januar in der Stadtkäserei in Zürich verliehen

Die Intention des Prix Inclusion ZH ist es Best Practises im Bereich Inklusion und Innovation aufzuzeigen. Dabei wird der Mehrwert für Mitarbeitende und Unternehmen betont. Der Preis macht bereichernde Erfahrungen von Teams sichtbar und bietet eine Plattform Chancen und Wissen zum Thema Inklusion weiterzugeben um so mehr Unternehmen dazu zu inspirieren wie sie von Inklusion profitieren können.

Interview mit Helena Trachsel – Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung

Helena Trachsel – Leiterin der Fachstelle Gleichstellung ZH

Am 25.01.2023 verleihte die Fachstelle ZH den Prix Inclusion. Warum braucht es diesen Preis?

Helena Trachsel: Mit diesem Preis will die Fachstelle Arbeitgebende wertschätzen, die der Chancengleichheit aller Mitarbeitenden von der Rekrutierung bis zur Promotion besondere Sorgfalt, Innovation und Investition angedeihen lassen.

Was täte eine Firma in Ihren Wunschvorstellungen um Gleichstellung im Unternehmen zu leben und um von diversen Teams zu profitieren?

Helena Trachsel: Die prämierten Arbeitgebenden entsprechen den inklusiven und gleichbehandelnden Ansprüchen an eine moderne Betriebskultur.

Was mich persönlich interessiert: sind nicht nach Corona die stringenten Arbeitszeiten und Anwesenheitspflichten in den Unternehmen aufgeweicht – kurz die Arbeitswelt agiler geworden?

Helena Trachsel: Inklusion bedeutet für alle Arbeitnehmenden – sei es in der Pflege, im Detailhandel, in der Gastro, generell im Niedriglohnsegment – so agile und flexible Arbeitsbedingungen zu bieten, wie möglich. 

Sie vertreten die Meinung, dass die Gleichstellungs-Diskussion sowohl Frau als auch Mann betrifft. Was möchten Sie besonders der Männerwelt näher bringen? Was den Frauen?

Helena Trachsel: Jeder Dialog zwischen Menschen stärkt alle Beteiligten, es gibt nur Gewinnende. 

Auf meinem Blog berichte ich aus meinem Leben als berufstätige Mutter. Viele folgen mir um Tipps und Inspirationen für ihren eigenen Lebensentwurf zu finden. Was möchten Sie gerne an meine Community/Working Moms weitergeben?

Helena Trachsel: Kennen Sie die Gesetze. Fordern Sie Ihr Recht ein – in der Beziehung wie am Arbeitsplatz. 

Liebe Helena Trachsel, ich danke vielmals fürs Interview. Ich bin germe beim Prix Inclusion wie viele andere Leser:innen anwesend! Der Prix Inclusion 2023 wurde am 25.01.2023 in der Stadtkäserei verliehen.

Auf Instagram verlose ich 2 Plätze für 2 Menschen, die mit mir die Veranstaltung besuchen dürfen!
Schau schnell rein

Follow:
Muriel
Muriel

Find me on: Web | Instagram | Facebook

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert