fbpx
Begriffe Kinder & Medien

Begriffe aus dem digitalen Alltag: Blockchain

Blockchain bekannt durch die Kryptowährungen

Dezentrale, chronologisch aktualisierte Datenbank mit einem aus dem Netzwerk hergestellten Konsensmechanismus zur dauerhaften digitalen Verbriefung von Eigentumsrechten. Kann als dezentrales Buchungssystem dienen, um jegliche Arten von Eigentumsrechten digital zu organisieren, z.B. die Bestätigung einer digitalen Identität.

Blockchain ist ein sehr bekannter Begriff im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Diese werden mit dem System der Blockchains verbreitet und gehandelt.

Im folgenden Video wird die Blockchain verständlich erklärt.

Die Blockchain-Technologie ist momentan in aller Munde und sorgt für Gesprächsstoff in der ganzen Welt. Im Finanzsektor bekommt sie immer mehr Aufwind, und auch die IT-Branche entdeckt sie. Jede*r IT-Verantwortliche sollte sich das Blockchain-System (Block-Ketten-System) etwas genauer ansehen, um dessen Nutzen zu begreifen.

Bekannt wurde das System über die Kryptowährung Bitcoin, die Ihren Anfang in der Stadt Zug in der Zentralschweiz nahm. Die Bitcoin werden dezentral und als webbasiertes Zahlungsmittel über Blockchains versendet. Direkt von einer Person zur nächsten. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass die Bitcoin niemandem gehören. Sie gehören keiner Firma oder keiner Bank. Sie werden überall in der Welt über verschiedene Computerserver versendet. Dabei wächst die Bitcoin-Blockchain stetig, da immer mehr Blöcke mit neu abgeschlossenen Transaktionen dazukommen. Es ist wie ein Mitmach-Netzwerk, wo jede*r einen Computer hergeben kann um Bitcoins zu erzeugen oder verwalten kann. Dabei verwaltet jeder Computer, der ans Bitcoin-Netz angeschlossen ist eine 1:1 Kopie der vollständigen Blockchain.

Ihren Anfang nahm die Blockchain schon im 1991, bekannter wurde sie jedoch erst durch den Bitcoin im 2008. Die Blockchain-Methode ersetzt eine dritte Instanz zur Integritätsbestätigung der Transaktionen. Die digitalen Produkte, die durch die Blockchain transferiert werden, müssen nicht durch eine Bank bestätigt werden.

Nebst der Kryptowährungen gibt es auch andere Anwendungsbeispiele von Produkten, die durch Blockchains transferiert werden. Dies sind zum Beispiel Daten, die hohe Sicherheitsanforderungen benötigen. Es könnten Krankenakten, Passwörter oder Militärakten sein.

Schon Ende 2015 waren die Blockchains bereits rund 50 Gigabyte gross. Ausführliche technische Informationen können auch bei Wikipedia nachgelesen werden.

1 Comment
Previous Post
27. Februar 2018
Next Post
27. Februar 2018

1 Comment

  • Begriffe aus dem digitalen Alltag: Bitcoin

    […] dezentralen Bezahl-Netzwerk und läuft nicht über eine dritte Instanz (die Bank), sondern über Blockchain-Gruppen. Durch Zahlung im Web mit Bitcoins, zahlt man geringere Transaktionsgebühren als bei […]

Leave a Reply