fbpx
Baby Begriffe Erziehung Kinder & Medien Kindergartenkind Schulkind

Begriffe aus dem digitalen Alltag: App

Begriffe aus dem digitalen Alltag App
App
Digitale Apps erleichtern uns den Alltag, doch es gelten einige Dinge zu beachten im Umgang damit als Eltern

Was ist eine App? Wie schütze ich mit der Hilfe einer App mein Kind? In meiner neuen Serie stelle ich dir die Begriffe aus dem digitalen Alltag vor. Heute geht es um die Begriffserklärung der App.

App – Wikipedia

App bezeichnet: Anwendungssoftware (Application software) allgemein; Mobile App, Anwendungssoftware im Bereich mobiler Betriebssysteme; Webanwendung , Web-App, ein Anwendungsprogramm, das beim Benutzer in einem Webbrowser abläuft bzw. dargestellt wird; Progressive Web App, Symbiose aus Mobile App …

Der Begriff App ist nicht mehr wirklich unbekannt. Es ist eine Abkürzung für „Application Software“. Ihr Funktionsumfang wird durch ein Programm definiert. Die App hat ihren Zweck insbesondere bei mobilen Endgeräten, aber auch bei Computern, Tablets oder Smartwatches. Heutzutage sind Millionen von Apps verfügbar. Unterteilt werden sie im Allgemeinen in Apps für die iPhones, iPads, etc. – iOS Software. Diese Apps sind über den Apple Store verfügbar und sind oft gegen Zahlung runterladbar. Die meisten anderen Smartphones und Tablets haben das System Android. Da kannst du die Apps vom Google-Store runterladen. Viele davon sind sogar kostenlos.

Nun, Apps sind nicht von den Endgeräten erstellte Programme. Jede/r kann Apps programmieren mit Programmier-Wissen. Somit scheint es auch klar, dass du nicht allen Apps auf Anhieb vertrauen kannst. Die meisten fragen nach Berechtigungen bei ihrer Installation. Du solltest vorsichtig sein, welche Berechtigungen du geben möchtest. Denn im schlimmsten Fall kann ein App-Programmierer zum Beispiel direkt Zugang zu deinen Photos oder Kontakten erhalten.

App für den Kinderschutz

Tipp von mir für dich: Um Kinder zu schützen vor gefährlichen Inhalten oder Kostenfallen solltest du denen nie die Freiheit geben Apps selbst runterladen zu können. Du solltest das Smartphone unter deinem Namen anmelden (Altersangabe von dir) und anschliessend unbedingt eine App runterladen, die verschiedene Prozesse verhindern kann. Diese Apps kannst du mit dem Suchwort Kindersicherung aus dem App-Store herunterladen. Eine der beliebteren Apps für Android ist die Kids Place Bei iOS hat es eine etwas simple Kindersicherung schon im Gerät installiert. Du kommst über die Einstellungen -> Einschränkungen darauf (wie genau findest du hier). Als App kann ich die Kidslox empfehlen, die läuft auch auf Android.

In der nächsten Woche stelle ich dir gerne eine Liste zusammen mit meinen beliebtesten Apps.

Brauchst du eine Anleitung wie das mit der Kindersicherung geht? Melde dich bitte bei mir, denn vielleicht wäre das ein Thema für einen nächsten Blog Post.

So morgen geht es weiter mit dem Begriff „Big Data“.

Ich freu mich schon auf Dich!

Deine Muriel

 

No Comments
Previous Post
1. Februar 2018
Next Post
1. Februar 2018

No Comments

    Leave a Reply